Danke Ernst Lavori!

Ernst Lavori

Amtsblatt-Artikel Nr. 746, vom 21.06.2019

An dieser Stelle dürfen wir uns ganz herzlich bei Ernst Lavori bedanken, der in den vergangenen fünf Jahren unserer Stadtratsfraktion angehört hat. Ernst kam als „Seiteneinsteiger“ ins Amt, kandidierte als Parteiloser 2014 auf der SPD-Liste und schaffte auf Anhieb den Einzug in den Gemeinderat. Dort konnte er von seiner langen kommunalpolitischen Erfahrung, unter anderem als stellvertretender Vorsitzender des Bürgervereins Mooswald e.V., und als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Freiburger Bürgervereine profitieren. Mit Leidenschaft widmete er sich hauptsächlich Themen aus den Bereichen Bauen, Stadtentwicklung und Umwelt. Am liebsten jenen, die „seinen“ Stadtteil Mooswald, in dem er von Geburt an zuhause ist, betrafen, aber natürlich auch bei großen gesamtstädtischen Projekten wie der Realisierung des neuen Stadtteils Dietenbach. Als Bauexperte nahm er auch an verschiedenen Wettbewerben teil, beispielsweise Stühlinger-West.

Darüber hinaus kümmerte sich Ernst um Wirtschaftsfragen (im Aufsichtsrat der FWTM) und um die Sauberkeit im öffentlichen Raum (im Aufsichtsrat der Abfallwirt-schaft- und Stadtreinigung Freiburg). Als langjähriges Mitglied und zeitweise stellvertretender Vorsitzender von Sicheres Freiburg e.V. initiierte er u.a. das Projekt „Gewalt gehört ins Abseits“ mit Freiburger Fußballvereinen und begleitete im Vorstand das Anti-Graffiti-Projekt. Im „Koordinationsrat Kommunale Kriminalprävention“ (seit einem Jahr: „Präventionsrat“) gehörte er immer zu den sehr aktiven gemeinderätlichen Mitgliedern. Für ihn waren Sicherheit und Prävention stets zwei Seiten einer Medaille, die immer im Gleichgewicht gehalten und auch immer wieder nachjustiert werden müssen. Das Sicherheitsbedürfnis der Menschen in unserer Stadt und in den Stadtteilen war ihm stets ein großes Anliegen. Ernst hat sich stets mit sehr viel Energie und klaren Worten positioniert. Dass nicht jede seiner Anfragen und Initiativen bei der Verwaltung auf große Begeisterung stieß, lag unter anderem auch an seiner Beharrlichkeit und Willensstärke, die Ernst auszeichnet und wir als Fraktion so an ihm schätzen.

Ernst Lavori, der Anfang nächsten Jahres 70 Jahre alt wird, hat sich im Vorfeld der diesjährigen Gemeinderatswahl dazu entschieden nicht mehr zu kandidieren, auch um mehr Zeit für seine Familie, insbesondere seine zwei Enkelchen Felix und Helena zu haben. Wer ihn kennt, weiß jedoch, dass er die Kommunalpolitik weiterhin in konstruktiv-kritischer Weise erhalten bleiben wird. Allein seine Tätigkeit beim Bürgerverein Mooswald garantiert dies. Wir wünschen Ernst alles erdenklich Gute.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Menü schließen